Energiemedizin/Bioenergetik ikO

In den letzten Jahren hat ausgehend von der Entwicklung vor allem in den USA ein Paradigmenwechsel in Bezug auf energetisches Arbeiten stattgefunden.

Die Existenz von Energiefeldern im menschlichen Körper ist im letzten Jahrzehnt von einer esoterischen Spekulation immer mehr zu einer wissenschaftlichen Tatsache geworden und das Phänomen der bioenergetischen Felder hat sich mittlerweile zu einem wichtigen und weiter expandierenden Gegenstand biomedizinischer Forschung entwickelt.

Die Energiemediziner meinen, dass ein grundlegendes Energie-System im Körper das duale Nervensystem ist. Hinzukommt, dass das Nervensystem sämtliche muskulären Bewegungen steuert und deshalb die Schaltstelle ist, an der Gedanken in energetische Handlungen umgesetzt werden. Dabei unterscheiden sie das klassische neuronale Nervensystem, das digital überträgt und das perineurale Nervensystem der Bindegewebszellen, das analog funktioniert.

Während sich ein neuronaler Impuls quasi ohne Energieverlust fortsetzt, werden perineurale Informationen über langsamere Gleichstromwellen an alle Teile im System weitergegeben, wobei die Vorstellungskraft bereits antizipatorisch energetische Felder (z.B. unterschwellige Muskelaktivitäten) hervorrufen kann. Und, dass es eine systemische Vernetzung im Körper gibt, eine lebende Matrix, die man auch als flüsternde Zellen umschreiben könnte, die alle Teile des Organismus miteinander kommunizieren lässt.

So können die bei den verschiedensten Therapien angewandten Energien von der lebenden Matrix aufgenommen und zur Regeneration und Genesung der unterschiedlichsten aber miteinander vernetzten Systeme dienen.

Auch physiologische Zustände wie „innerer Frieden“ und „Wertschätzung“ können zu einem stabilen und mit wenigen Schwankungen versehenen ausgeglichenen inneren Zustand führen, der sich auf alle Körperfunktionen einschließlich des Gehirns wohltuend auswirkt.

Es können also sowohl mechanische, wie elektrische, magnetische wie thermische, akustische, photonische als auch Schwerkraft- Aspekte wirksam sein, bzw. wirksam werden, auf die die jeweils verschiedenen therapeutischen Ansätze ihren jeweiligen Schwerpunkt legen.

Solche Ansätze sind u.a.
• Akupunktur und verwandte Therapien
• Polaritätstherapie, heilendes Handauflegen, Magnettherapie...
• heilende Energie
• Traumaenergetik
• Schwingungsmedizin
• Homöopathie
• Schwerkraft, Struktur, Emotionen
• Rolfing, Osteopathie, Chiropraktik, Feldenkrais, Alexander-Technik
• elektromagnetische Umgebung
• biologische Wirkungen elektromagnetischer Felder aus der Umgebung
• etc.

Das, was wir als "Geist" oder "Bewusstsein" bezeichnen (wobei auch hinter dieser Kraft ein bewusster und intelligenter Geist vermutet werden könnte), umfasst möglicherweise die Gesamtheit aller Kommunikationsprozesse und Regulationen im Körper, die die biomagnetischen Felder der Organe und der peripheren Neuronen, die Halbleiter der zellulären und subzellulären Strukturen, die mit ihnen verbunden sind und die elektromagnetischen Signaturen der schwingenden Moleküle in Zellen und Gewebe beinhaltet.
ikO